Sie sind hier: Aktuell » Spirituelles » Firmung

"Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. [...] Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab." (Apg 2, 1.4)

Begeisterung - wir alle kennen das. Gerade junge Menschen lassen sich leicht begeistern, sie sind Feuer und Flamme für ein Idol, für ein Projekt, für eine Sache oder einen Einsatz.

Das Sakrament der Firmung wird als Sakrament des Heiligen Geistes bezeichnet. Es stärkt und befähigt, den Glauben als Zeugen Christi in Wort und Tat zu verbreiten und gegebenfalls zu verteidigen.

Die Firmung stellt die Vollendung der Taufe dar; in der Taufe haben die Eltern und Paten für den Täufling das Glaubensbekenntnis mit irhem JA - Wort bestätigt. Nun spricht der Firmling slbst sein "JA".

Das Wort "Firmung" leitet sich vob lateinischen Wort "firmatio" ab und bedeutet "Bestätigung/Bekräftigung".

In unserer Pfarreiengemeinschaft wird das Sakrament der Firmung alle zwei Jahre den Jugendlichen der 6. und 7. Klassen gespendet. Die Firmvorbereitung besteht im Wesentlichen aus Firmgruppenstunden, verschiedenen Besuchen in sozialen Einrichtungen, einem Besuch des Klosters St. Bonifaz in München und der Mitgestaltung bzw. Mitfeier bestimmter Gottesdienste. Zudem besucht Pater Valentin jeden Firmling mit seiner Familie persönlich. Die Firmvorbereitung möchte die Jugendlichen unterstützen, ihren eigenen Glauben zu reflektieren, weiterzuentwickeln und zu vertiefen.

Firmspender ist der Bischof bzw. ein von ihm beauftragter Priester. Die Firmung selbst findet immer am Pfingstsamstag in der Wallfahrtskirche Andechs statt.


Stichwort "Firmung" auf der Homepage unseres Bistums